An­rei­se mit dem Zug

Um­welt­freund­li­che An­rei­se mit der trans­si­bi­ri­schen Ei­sen­bahn

 

Für eu­ro­päi­sche Teil­neh­me­rIn­nen gibt es zwei Mög­lich­kei­ten der Kon­fe­renz-An­rei­se: mit der Bahn oder dem Flie­ger. Es stellt sich die Fra­ge, ob die Emis­sio­nen sol­cher Rei­sen, auch zu Kon­fe­ren­zen, die Gu­tes für den Kli­ma­schutz be­wir­ken wol­len, je­mals wie­der ein­ge­spart wer­den kön­nen. Des­halb sind wir auf der si­che­ren Sei­te, wenn wir so emis­si­ons­arm wie mög­lich rei­sen.

Rund 17.000 kWh und max. ei­ne Ton­ne CO2 pro Per­son und Jahr ver­kraf­tet die Welt als Ener­gie­ver­brauch für Er­näh­rung, Woh­nen, Mo­bi­li­tät, Kon­sum und In­fra­struk­tur. 28% da­von für Woh­nen, 25% für Mo­bi­li­tät. Vier Ton­nen CO2 -Emis­sio­nen ver­ur­sacht ein Flug Zü­rich – Pe­king hin und zu­rück. Das ist das Mo­bi­li­täts­bud­get von 16 Jah­ren! Ei­ne kli­ma­ver­träg­li­che­re Al­ter­na­ti­ve ist die Rei­se mit der Bahn, die­se ver­ur­sacht nur ei­ne Ton­ne CO2.

SAM_1769_edited.jpg

 

Ei­ne Grup­pe aus Eu­ro­pa (ca. 12 Teil­neh­mer) wird auf die­se Wei­se zur Pas­siv­haus­ta­gung nach Gao­bei­di­an an­rei­sen. Ziel ist es, zu de­mons­trie­ren, wie man ent­schleu­nigt und um­welt­freund­lich mit der Bahn zur Kon­fe­renz reist.

Hin­ter­grund der Bahn­rei­se ist, zu zei­gen, dass man re­la­tiv kli­maf­reund­lich von Eu­ro­pa aus zur Pas­siv­haus­ta­gung nach Gao­bei­di­an rei­sen kann. Die Bahn­rei­se­zeit von ins­ge­samt ca. 18 Ta­gen kann ge­nutzt wer­den, um über ge­mein­sa­me be­ruf­li­che In­hal­te nach­zu­den­ken, über Kli­ma­schutz und An­sät­ze ge­sell­schaft­li­cher und per­sön­li­cher Ver­hal­tens­än­de­run­gen zu dis­ku­tie­ren und neue Per­spek­ti­ven zu ent­wi­ckeln.

Die­se Rei­se star­tet im Sep­tem­ber 2019 in Ber­lin, wir kom­men recht­zei­tig zur Pas­siv­haus­ta­gung in Gao­bei­di­an an. Nach der Ta­gung fol­gen ein paar Ta­ge in Gao­bei­di­an und an­de­ren Zie­len in Chi­na. Auf der Hin­fahrt sind  Zwi­schen­stopps in Mos­kau, Ir­kutsk mit Bai­kal­see, und auf der Rück­fahrt in No­vo­si­birsk und wie­der Mos­kau ge­plant. Wir er­rei­chen Ber­lin wie­der im Ok­to­ber 2019.

 

Baikal_edited.jpgBaikal

Vor­läu­fi­ge Rei­se­da­ten

Die neu­en Da­ten wer­den in Kür­ze be­kannt ge­ge­ben.
Sep­tem­ber –  Ok­to­ber 2019:


Hin­fahrt: Sep­tem­ber 2019 ab Ber­lin, mit An­kunft in Pe­king

Rück­fahrt: Ok­to­ber 2019 ab Pe­king, mit An­kunft im Ok­to­ber 2019 in Ber­lin

 

Un­ter­kunft & Kos­ten

Die Rei­se in der Trans­sib er­folgt in ein­fa­chen Wa­gen, wahr­schein­lich oh­ne Du­sche. Die Grup­pe aus ge­plan­ten 12 Per­so­nen reist in 4er Lie­ge­wa­gen­ab­tei­len. Das Es­sen im Spei­se­wa­gen ist eher mä­ßig, et­was Selbst­ver­sor­gung auf den Bahn­hö­fen wird emp­foh­len.


Die Ho­tel­un­ter­künf­te bei den Zwi­schen­stopps sind aus Bud­get­grün­den in der ein­fa­che­ren Klas­se an­vi­siert.
Die Ge­samt­kos­ten sol­len 5000,-€ nicht über­stei­gen.

Aus Haf­tungs­grün­den sind die Teil­neh­me­rIn­nen für sich selbst ver­ant­wort­lich, es han­delt sich al­so um kei­ne of­fi­zi­el­le Grup­pen­rei­se.

Kon­takt

In­ter­es­sen­ten mel­den sich bit­te per E-Mail bei Paul Si­mons, der die Rei­se ko­or­di­niert: Si­mons@Blo­wer­Door.de

Das Pas­siv­haus In­sti­tut be­für­wor­tet die­se Art der An­rei­se und ver­öf­fent­licht aus die­sem Grund die­se In­for­ma­ti­on. Das Pas­siv­haus In­sti­tut ist je­doch nicht ver­ant­wort­lich für die Or­ga­ni­sa­ti­on, den Ab­lauf und even­tu­el­le Ri­si­ken o.ä. die­ser An­rei­se. Al­le Teil­neh­me­rIn­nen sind selbst für die An­rei­se ver­ant­wort­lich. Fra­gen zur Zug-An­rei­se rich­ten Sie bit­te aus­schließ­lich an Paul Si­mons: Si­mons@Blo­wer­Door.de